Torwart köpft den Ausgleich

Nordhorn/Hesepe

Hesepes Marcel Hillen erzielt bei Lohne II das späte 2:2

Von Daniel Buse – Lohne. „Es gibt doch einen Fußballgott“, riefen die Kreisliga-Fußballer des Heseper SV nach dem Schlusspfiff. Kurz zuvor hatten sie sich auf ihren Torwart Marcel Hillen gestürzt, der mit seinem Tor den Gästen beim 2:2 (0:1) bei Union Lohne II einen Punkt gesichert hatte. In der Nachspielzeit stand der Keeper bei einem Freistoß genau richtig und köpfte mit der letzten Aktion der Partie den verdienten Ausgleich. „Elegant in die Ecke. Das war stark“, lobte sich Hillen nach seinem ersten Pflichtspieltor seiner Karriere mit einem breiten Grinsen.
443093 Lohne-II-Hesepe-UW-001 I
Bildquelle: www.gn-online.de / Foto: Wohlrab
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung durch die Grafschafter Nachrichten!

Und auch Lohnes Trainer Manfred Wiegmann konnte der entscheidenen Szene etwas abgewinnen: Darüber kann ich schmunzeln, das hat er gut gemacht. Das Tor lag aber auch in der Luft“, stellte der Union-Coach nach dem Schlusspfiff richtigerweise fest.

Denn Hesepe hatte während der gesamten 90 Minuten mehr vom Spiel. Gegen die weit aufrückende Abwehr der Lohner kamen die Gäste in der Anfangsphase immer wieder durch – und wurden in der 23. Minute kalt erwischt. Eine verunglückte Kopfballabwehr landete bei Michael Over, der mit einem Fallrückzieher aus fünf Metern das 1:0 für Union schoss. „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr guten Fußball gespielt und sind unglücklich in Rückstand geraten“, ärgerte sich Hesepe-Trainer Harald Albers über den Gegentreffer. Im Angriff durfte sich der HSV ebenfalls ärgern, dass der Freistoß von Jörg Arends nur an die Latte klatschte (28.).

Die Unzufriedenheit der Heseper wurde nach der Pause noch größer, denn zum einen verschliefen sie den Wiederbeginn und zum anderen kassierten sie auch noch das 0:2 durch ein Eigentor von Florian Brookmann, der eine Hereingabe von Lohnes Tobias Lüpken ins eigene Netz abfälschte (52.). Hesepe machte danach viel Drück, während Union auf Konter wartete. Für die Lohner traf Michael Over mit seinem Freistoß die Latte (66.), bevor die Gäste die große Schlussoffensive einläuteten. Mit Erfolg: Yannik Eylering traf nach schönem Pass von Uli Plüdemann zum 1:2 (73.). Und in der Nachspielzeit kam dann der große Auftritt von Torwart Marcel Hillen. „Wer am Ende das Tor macht, ist mir völlig egal“, freute sich Hesepe-Trainer Albers hinterher über den Punktgewinn.

Union Lohne II: Nüsse – Schnieders, Schülting, Albers, Kerlin – Menger (46. Glückhardt), Veltmaat, Over, Lüpken, Krömer (69. Bruns) – Reker (77. Krieger).

Heseper SV: Hillen – F. Brookmann – Averes, Hagemann – T. Brookmann, T. Plüdemann, Hardt (67. Hilderink), Arends, Lübbers – Eylering, Kuite (58. U. Plüdemann).

Tore: 1:0 Over (23.), 2:0 Eigentor F. Brookmann (52.), 2:1 Eylering (73.), 2:2 Hillen (90.+2).

Schiedsrichter: Dietmar Wefers (Dalum).

Neuigkeit weitersagen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp